Ihr Merkzettel
Artikel: 0
Wert: 0,00 €
Der Merkzettel ist noch leer.

Ihr besonderer Modefrühling - aus dem Nähkästchen geplaudert ...

geschrieben am 09.05.2012 von

... und wenn Sie noch nicht müde sind, vom Schaufensterbummel und der vielen Worten der Charlotte S., dann möchte sie/ich noch ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern: Oft verlangen die letzten Schwangerschaftsmonate eine eher ruhige Lebensweise. Schön ist es, wenn man die Zeit des freudigen Wartens gut füllen kann - vielleicht haben Sie Lust, einmal selbst kreativ zu werden und mit einer einfachen - aber wirkungsvollen - Handarbeit Ihre Frühlingsmode zu bereichern. Keine Sorge: Es ist ganz einfach. Und vom Ergebnis werden nicht nur Sie, sondern auch Ihre Freundinnen und Kolleginnen begeistert und überzeugt sein: Es ist ein Seidenschal, oder Seidentuch im Farbdreiklang Ihrer Kleidung. Und ein Unikat: Modedesign von Ihnen, dieses Stück gibt es nur einmal.

Dafür sollten Sie sich einmal von verschiedenen Seidenqualitäten und den schönsten Farben und Mustern inspirieren lassen. Leinen ist übrigens auch zu empfehlen - und man kann die Kante auch in Fransen enden lassen. Bummeln Sie doch einmal durch gute Online-Stoffgeschäfte. Dort finden Sie Anregungen über Anregungen. Die Größe des Tuches, oder des Schals bestimmen Sie selbst. Wenn die Meterware 1,60m breit liegt - brauchen Sie für einen Schal, der 40 cm breit und ca. 1,40 m lang ist, maximal 60 cm. Bei einem Stoff, der nur 80 cm breit liegt, müssten Sie - für die gleiche Größe - 1,20 m bestellen und den Schal aus zwei Stücken zusammensetzen. Mit wenigen geraden Nähten wird der Stoff gesäumt: Mit der Nähmaschine, mit der Hand, oder auch vom Schneider um die Ecke - dem Nähneuling steht vielleicht jemand zur Seite, der sich auskennt.

Seidentücher und Schals setzen nicht nur wunderbare farbliche Akzente: Das leichte und fließende Material ist Frühling pur und schmeichelt nicht zuletzt der Haut. Ob Rosenknospen oder geometrische Muster, Sie können Ihr ganz individuelles Modell entwerfen - das gibt Ihrer Kleidung noch einmal eine ganz persönliche Note. Und Tragevarianten gibt es auch genug: Um die Schultern, über eine Schulter - oder: Um den Bauch geknotet: Mit einer großen Schleife an der Seite! Wer mag, kann auch zwei Sorten Stoff verwenden: Die Oberseite aus Seide, die Unterseite aus Kaschmir? Oder war die Oberseite aus Kaschmir - und die Unterseite aus Seide?

Ihr Baby wird seine Lieblingsseite finden - und vielleicht wird Ihr Lieblingstuch dann bald ein Kuscheltuch, oder eine frühlingsleichte Babydecke.

Probieren Sie es einmal aus - gutes Gelingen und viel Freude!